man muß noch Chaos in sich tragen um einen tanzenden Stern gebären zu können
  Startseite
    allgemein
    Job
    Laufen
    The Witch
    Patchwork
    Kinder
  Über...
  Archiv
 
  Lieblingsrezepte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Laufen aktuell
   Weniger ist mehr
   Ella
   Mines Seite
   Anita
   Sianna
   Wetterhexe
   Hexenzauber
   Hexenshop
   Mittelalterliches Spectaculum

http://myblog.de/midwife17

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin ja eigentlich gar nicht da. Ich bin am Weissensee in ?sterreich. Eigentlich zur Fortbildung, aber jetzt erst mal 2 Tage Urlaub. Aber bis Sybille (meine Kollegin) und ich erst mal da waren. Eieiei. Wir fliegen. Cool. Von Frankfurt nach Klagenfurt. Der ?bliche Hype am Fraport. 1000 Schalter, mords-Sicherheits Vorkehrungen, ich war quasi halbnackt bis ich durch die Kontrolle kam (nicht alles dass ich das Piercing h?tte rausmachen m?ssen, LOL). Sogar mein Laptop musste ich anmachen und zeigen. Im Warteraum im Boarding-Bereich unterhielten Sybille und ich uns angeregt, bis wir aus dem Lautsprecher unsere Namen h?rten und gebeten wurden, doch unverz?glich an Bord zu kommen. Obwohl eigentlich noch reichlich Zeit war… na ja. Wir stiegen in einen Transferbus und fuhren endlos lange ?ber das Vorfeld, bis der Bus vor einer Propellor-Maschine der Airline Austrian Arrows zum Stehen kam. Es brauchte doch 3 oder 4 Stufen, um den „Flieger“ zu besteigen, der wohl f?r ca. 60 Passagiere ausgelegt war. Doch nur etwa 30 Personen waren an Bord. Nach dem Sicherheitsballett der Stewardess wurden die Propelloren angeworfen (direkt neben meinem Fenster) und das Teil setzte sich in Bewegung. Nach einer weiteren endlosen Fahrerei zur Startbahn drehte der Pilot auf und entgegen meiner Vermutung erhob sich dieses „Flugzeug“ und brachte uns sicher nach Klagenfurt. Der Klagenfurt-Airport hatte die Gr??e vom Gr?nberger Bahnhof und au?er uns war noch eine „Maschine“ Hapag Lloyd zu sehen. Auschecken, Koffer nehmen und nu? Der Taxifahrer, den wir befragten, sch?tzte 110 € f?r die Fahrt an den Weissensee. Das war uns dann doch zu teuer. Wir nahmen den Bus nach Annabichl, um dort auf den Anschlussbus Linie 40 nach Klagenfurt-Hauptbahnhof zu warten. Dort angekommen fuhr uns der Zug nach Villach vor der Nase weg, so dass wir erst mal ein K?ffchen und einen Snack im n?chsten Cafe zu uns nahmen. Um 14.51 Uhr fuhren wir los nach Villach, um dort erst mal nicht zu wissen, ob wir nach Spittal oder nach Hermagor weiterreisen sollten. Das alles nat?rlich mit 2 schweren Koffern, 2 riesigen Rucks?cken und einem Snowboard. Die nette Frau an der Information empfahl die Weiterreise nach Weissensee-Greifenburg ?ber Spittal. Direkt ohne Umsteigen in der l?cherliche Zeitspanne von 1 ? Stunden. Zum Gl?ck hatte ich eine DVD und mein Laptop einen vollen Akku, so dass wir zumindest Christiane F. – wir Kinder vom Bahnhof Zoo – gucken konnte. Ganz vertieft verging die Zeit wie im Zuge sozusagen und wir mussten uns mal wieder ganz sch?n sputen, unsere Siebensachen zusammenzuraffen und auszusteigen. Doch kaum halbwegs aus dem Bahnh?fchen gestolpert, begr??te uns der Taxi-Unternehmer Mayer-Sepp und raffte schon die schweren Koffer in seinen Kleinbus. Nur noch schlappe 15 km und etwa 1000 H?henmeter und 25 € sp?ter waren wir da. Na, das war ja leicht. Schlappe 9 Stunden. LOL. Und sogar Schnee hatte es. Leider wars mittlerweile dunkel geworden. Naja. Wir bezogen unsere Zimmer und warfen uns nach der Rumsitzerei sofort in unsere Laufsachen, weil bei mir heute 7 Intervalle ? 4 Minuten mit 1 Minute Gehpausen dran war. Von Eis und Schnee und Dunkelheit stand aber nix auf meinem Trainingsplan. Aber so erkundeten wir die n?here Umgebung in Rekordzeit und taten noch was f?r die Fettverbrennung. Wieder in der Pension angekommen duschten wir hei? und lange und machten uns anschlie?end auf den Weg zum vom Taxi-Mayer-Sepp empfohlenen Gasthaus Messner, wo wir unter unz?hligen Holl?ndern zu Abend a?en. Danach war nur noch Film zu Ende gucken und schlafen dran. G?????hn.

5.2.2005

9.00 Aufstehen, 9.30 Fr?hst?ck. 10.00 Schlittschuhe ausleihen, denn der Weissensee ist 11 km lang, komplett zugefroren und zum Eislaufen pr?pariert. Zumal heute der 200 km-St?dte-Marathon der Eisschnell/langlauf-Holl?nder stattfand.
Dann noch ab in den Spar und Obst, Joghurt, M?sliriegel und Getr?nke gekauft. Wir konnten es kaum erwarten, endlich auf den See zu gehen. Mit gut geschn?rten Schlittschuhen und Proviant f?r mehrere Tage (LACH) gings los, nat?rlich erst nachdem wir Fotos gemacht hatten, die Eisdicke getestet, Stirnband, Sonnenbrille, mp3-Player positioniert, sms geschrieben und so fort. Doch nach schlappen 10 km fing mein Leihkind Sybille zu n?rgeln an. Was h?tte ich auch ohne „Wie lange noch?!“ „Ich will Pause machen!“, „Wo ist die n?chste Gl?hwein-Bude?“ und „Ich mag nimmer!“ gemacht??? Um sie abzulenken erz?hlte ich Sybille von dem Weight-Watcher-Punkte-System und wir unterhielten uns ?ber sterilisierte M?nner. Nachdem ich Sybille ?berzeugt hatte, dass danach gewiss nicht nur hei?e Luft rauskommt, kl?rten wir noch ab, wie viel WW-Punkte eine Portion Sperma hat. Ich empfehle, eins der drei t?glich erlaubten Extras daf?r zu verwenden *KREISCH*. Nach 20 km waren wir endlich wieder an der Pension, wobei wir ein bisschen abgek?rzt haben, es war nicht die komplette 25 km-Runde. Relativ sonnenger?tet und komplett durchgel?ftet waren wir ?berzeugt, uns jetzt Kuchen und Kaffee g?nnen zu m?ssen. Einmal Sachertorte (7 Points) und Himbeerschnitte (keine Ahnung wie viel points) und zwei Kaffee Latte und alles war gut.

Und jetzt machen wir uns auf zum Internet-Cafe und schauen mal, ob wie das hier geblogt kriegen. Bis die Tage, melde mich.

Midwife


So, nat?rlich ging das gestern nicht in dem Internet-Dings da. Also schreib ich mal weiter. Nach einem gem?tlichen Nachmittag in meinem Bett kam die Dritte im Bunde an, Agi, und wir a?en in der Pension zu Abend. Und dann husch husch ins Bett. Nach einer ausgiebigen Nachtruhe von sage und schreibe 10 ? Stunden (!) und leckerem Fr?hst?ck machte ich mich mal alleine auf die Kufen, weil Sybille und Agi Skifahren wollten. Ich r?stete mich entsprechend meinem Vorhaben und nahm sogar die Pulsuhr mit.

Die gro?e Weissensee-Runde von 25 km w?rde heute dran glauben m?ssen. Dabei wollte ich versuchen, im aeroben Bereich zu bleiben. So ne Ausdauereinheit hat ja noch keinem geschadet. Ich h?tte zwar schneller gekonnt, zwang mich aber, in dem Bereich zu bleiben. Und zelebrierte das ganze 2:20 lang. Es wurden etwa 30 km, weil ich noch so einige Schleifchen zwischendurch einlegte. Es war absolut traumhaft. Blauer, klarer Himmel, etwa -4? C, strahlender Sonnenschein, eine gute Auswahl der mp3-Playlist und gute Laune. Und gute Schlittschuhe. Von einem kleinen Plumps auf meinen zum Gl?ck noch gut gepolsterten Hintern abgesehen und einem Pipi-Stop auf der H?lfte (dubiose Angelegenheit – Klosch?ssel in Holzw?nden auf Loch im Eis ???) verlief die Tour reibungslos. Jetzt hab ich ein bisschen ein rotes N?schen (doch ganz sch?n viel UV-Strahlung, eieiei) und ziemlich viel Hunger.

Die Daten: 2:30 h, davon 2:20 im aeroben Bereich; 30 km, entspricht 150 Minuten f?r 30 km, d.h. 5:00/km. --- Mh, na ja, das laufen ja die meisten Leute ohne Schlittschuhe. Aber ich h?tte schneller gekonnt, zumindest ein St?ck (rechtfertig-entschuldig-versch?mt-guck).

Und jetzt, nach einer hei?en Dusche und einer Magnesium-Tablette wird ich es ein weiteres Mal mit dem Internet versuchen.

LG Midwife
6.2.05 16:58
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Elmar (7.2.05 08:16)
Hallo Nicole!
So so, ich war also Thema (Rot werd)!
Finde ich gut was Du da machst!!! Wieso Ersatzkind???
Komme mal zu dem wichtigsten: Daniel geht es besser. Seit zwei Tagen liegt seine Temperatur unter 39 Grad und er ist wieder aktiver. Das heißt er kann schon wieder rummaulen und liegt nicht nur apartisch in seinem Bett. Der Dreck in der Lunge löst sich und er spuckt laufend blutigen Schleim aus. Der Erreger der Lungenentzündung konnte allerdings immer noch nicht ermittelt werden. Der Rachenabstrich ergab nichts, man erhofft sich nun ein Resultat durch die Untersuchung seines Auswurfs. Ich hoffe das wir ihn bald zu Hause haben.
Ansonsten wird meine Fahrt am kommenden Wochenende zu geli wohl flach fallen. Was schade ist, denn Alexandra hat ihren großen Balettauftritt {Emotic()}
Ich wünsch Dir einen erfolgreichen Aufenthalt
-Elmar-


Sianna / Website (7.2.05 09:29)
Hallo Nicole,
na, das hört sich bisher doch einfach KLASSE und nach ne Menge Spass an!!! (Mit äussersten delikaten Themen )
Dann wünsche ich eine erfolgreiche Fortbildung und bin natürlich schon auf den weiteren Bericht gepannt
Liebe Grüße - Sianna

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung